Kalender

Dez
9
Mi
Justizvollzug und Menschenrechte @ Zwinglihaus Basel
Dez 9 um 18:30 – 19:45

mit Dr. Dominik Lehner, Präsident Fachkommission der Nordwest- und Innerschweiz zur Beurteilung gemeingefährlicher Straftäter

Wie soll der Staat auf Terrorismus reagieren? Gerechtigkeit schaffen mit langen Strafen? Mit Sicherungsverwahrung dafür sorgen, dass die Täter keine weiteren Taten begehen? Mit therapeutischer Behandlung versuchen, radikalisierte Straftäter zu entradikalisieren? Folgt man den Leser-Kommentaren in den Medien kann die gesellschaftliche Reaktion kaum hart genug ausfallen. Und billig muss es sein. Das macht es politisch attraktiv, Verbrechern gegenüber “eine harte Linie zu fahren“ und dabei werden deren Menschenrechte verletzt. Deshalb setzt sich der Europarat mit Strafvollzugsgrundsätzen, mit Kontrollen durch die Anti-Folter-Kommission (CPT) und mittels der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) ein für die Wahrung der Menschenrechte  der Gefangenen im Justizvollzug. Ausgerechnet im Justizvollzug, Schutz der Menschenrechte für solche, die die Rechte anderer verletzt haben. Weil Menschenrechte für alle gelten und weil Gefangene besonders verletzlich sind und weil da, wo Schmerz mit Schmerz vergolten wird, Grenzen gesetzt werden müssen.

Moderation: Prof. Dr. Felix Hafner

(Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Menschenrechte, wo es weh tut“)