Justizvollzug und Menschenrechte

Wann:
9. Dezember 2020 um 18:30 – 19:45
2020-12-09T18:30:00+01:00
2020-12-09T19:45:00+01:00
Wo:
Zwinglihaus Basel
Gundeldingerstrasse 370
4053 Basel

mit Dr. Dominik Lehner, Präsident Fachkommission der Nordwest- und Innerschweiz zur Beurteilung gemeingefährlicher Straftäter

Wie soll der Staat auf Terrorismus reagieren – mit langen Strafen, Sicherungsverwahrung, therapeutischer Behandlung? In Leserbriefen und Politik wird gegenüber Verbrechern eine «harte Linie» gefordert. Dabei werden deren Menschenrechte verletzt. Deshalb setzt sich der Europarat mit Strafvollzugsgrundsätzen, mit Kontrollen durch die Anti-Folter-Kommission (CPT) und mittels Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) ein für die Wahrung der Menschenrechte der Gefangenen im Justizvollzug. Schutz der Menschenrechte für jene, die die Rechte anderer verletzt haben? Weil Menschenrechte für alle gelten, weil Gefangene besonders verletzlich sind und weil da, wo Schmerz mit Schmerz vergolten wird, Grenzen gesetzt werden müssen.

Moderation: Prof. Dr. Felix Hafner

(Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Menschenrechte, wo es weh tut“)